Kieler Straße 27
25485 Bilsen

Telefon: 04106 799 660

E-Mail: info@pferdeklinik-bilsen.de

Öffnungszeiten

Mo-Fr 8:00 - 16:30 Uhr

 

Besuchszeiten Klinik

Mo-Fr 8:00 - 18:00 Uhr

Sa, So und feiertags 10:30 - 11:00 Uhr

Augenheilkunde

Wir bieten Ihnen in der Pferdeklinik Bilsen folgende Untersuchungen aus dem Bereich der Augenheilkunde an:

  • Ophtalmoskopie (Spaltlampenuntersuchung) zur Beurteilung der vorderen und hinteren Augenkammer sowie des Augenhintergrundes
  • Tonometrie (Augeninnendruckmessung)
  • Fluoresceintest (Anfärben zum Erkennen von Hornhautdefekten)
  • Schirmer-Tränen-Test (Überprüfen der Tränenproduktion)
  • Probenentnahmen für bakteriologische, virologische oder mykologische Untersuchungen
  • Ultraschalluntersuchung (zur Beurteilung des Augenhintergrunds, falls eine Spaltlampenuntersuchung aufgrund von Verengung der Pupille oder Trübung der Hornhaut nicht möglich ist)
  • Röntgenologische Untersuchung (bei Verdacht auf knöcherne Veränderungen der Augenhöhle oder im Bereich des Tränennasenganges)
  • Spülen des Tränen-Nasen-Kanals

Eine konservative Therapie von Augenerkrankungen kann häufig mit Augensalben oder Augentropfen durchgeführt werden. Falls die Eingabe von Augensalbe oder Augentropfen lokal in den Bindehautsack nicht möglich ist, kann in der Pferdeklinik Bilsen ein sogenannter Subpalpebralkatheter (Katheter am oberen Augenlid) eingelegt werden, über den die Medikamente appliziert werden können. Augenerkrankungen erfordern oft eine intensive Betreuung und eine häufige Applikation von Medikamenten. Falls dies nicht zuhause gewährleistet werden kann, ist hierfür ein stationärer Aufenthalt bei uns eine Möglichkeit.

Das chirurgische Leistungsspektrum der Pferdeklinik Bilsen im Bereich der Augenheilkunde umfasst unter anderem:

  • Entfernung von Tumoren im Bereich der Lider
  • Entfernung des Augapfels
  • Versorgung von Verletzungen
  • Abdeckung von Hornhautdefekten mittels Bindehautflap (Lidbindehautschürze)
  • Einlegen eines Subpalpebralkatheters
  • Vitrektomie zur Behandlung der equinen rezidivierenden Uveitis in Zusammenarbeit mit externen Gastoperateuren